Dekanatsräte für langjährige Mitarbeit geehrt

Dekan Reinhard Hangst lud jüngst die Dekanatsräte des Dekanats Friedrichshafen zu einem Abendessen ins Familienferiendorf Langenargen. Bei dieser letzten Sitzung der Amtsperiode verabschiedete er die scheidenden Dekanatsräte, denn in der konstituierenden Sitzung der neuen Kirchengemeinderäte werden auch die Vertreter für den Dekanatsrat neu gewählt. Der Zweite Vorsitzende, Bernhard Vesenmayer aus Eriskirch, dankte allen Mitgliedern des Gremiums für Ihr Engagement, das sie als Kirchengemeinderäte zusätzlich auf der Dekanatsebene eingebracht haben.

Für langjährige Mitarbeit wurden geehrt: Sonja Wielath, Friedrichshafen-Schnetzenhausen (15 Jahre); Maria Fink, Kressbronn (23 Jahre); sie war in dieser Zeit außerdem einige Jahre Zweite Vorsitzende und zehn Jahre Vertreterin des Dekanats im Diözesanrat Rottenburg-Stuttgart; Reinhold Terwart aus Langenargen gehörte seit 1987 dem Dekanatsrat an (mit einer Amtsperiode Pause) und war auch lange Jahre Mitglied im Geschäftsführenden Ausschuss. Franz Hillebrand aus Ailingen vertrat seit 1987 die Katholische Arbeitnehmerbewegung im Dekanatsrat und engagierte sich für die Aktion Hoffnung. Seit 1970 gibt es in der Diözese Rottenburg-Stuttgart Dekanatsräte und bereits 1976 war Hans Bertele mit dabei: 39 Jahre vertrat er seine Gemeinde Mariabrunn im Dekanatsrat Friedrichshafen. Dekan Reinhard Hangst überreichte den Geehrten eine Urkunde des Bischofs und sprach ihnen Respekt und Dank für ihren langjährigen, unermüdlichen Einsatz aus.

Die konstituierende Sitzung des neuen Dekanatsrats für die Amtsperiode 2015 bis 2020 findet am 16. September 2015 in Friedrichshafen statt.