Dekanatsrat setzt auf bewährtes Team

In seiner Konstituierenden Sitzung am 16. September 2015 wählte der Dekanatsrat die neue Leitung für die nächsten fünf Jahre. Mit großer Mehrheit wurde der bisherige Geschäftsführende Ausschuss im Amt bestätigt.

Als Zweiter Vorsitzender des Dekanatsrats wurde Bernhard Vesenmayer aus Eriskirch wiedergewählt – ebenso wie sein Stellvertreter, Wolfgang Ilg aus Meckenbeuren. Weitere Beisitzer im Geschäfts- führenden Ausschuss sind: Gabriele Zehrer (Kehlen), Reinhilde Plath (Tettnang-Hiltensweiler) und Peter Schneider (Friedrichshafen). Sarah Labouvie erklärte sich bereit, das Dekanat im Elternverein der Bodenseeschule zu vertreten. Dekan Reinhard Hangst gratulierte den Wiedergewählten zu ihrem Amt und bedankte sich für ihr Engagement. Ihre Bereitschaft, sich nochmals fünf Jahre einzubringen, wertete er als Zeichen für das gute und konstruktive Miteinander im Dekanat.

Ein weiteres Thema der Sitzung war die Frage, was die katholische Kirche tut oder noch tun kann, um den Landkreis und die Gemeinden bei der Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen zu unter- stützen. Außerdem stand auf der Tagesordnung ein Bericht von der Ökumenischen Telefonseelsorge und der Antrag von Aktion Hoffnung für eine Altkleidersammlung (unter dem Siegel fairWertung) im März 2016.

Der Dekanatsrat im Dekanat Friedrichshafen umfasst 44 Mitglieder; vertreten sind alle katholischen Kirchengemeinden im östlichen Teil des Bodenseekreises sowie wichtige Organisationen und Ver- bände. Zusammen mit dem Dekan legt der Dekanatsrat die pastoralen Ziele des Dekanats fest, er beschießt Aktionen, er unterstützt die Gemeinden bei der Umsetzung diözesaner Projekte und ver- netzt die verschiedenen Akteure auf der Mittleren Ebene. Seine wichtigste Aufgabe ist die Entschei- dung über die Verwendung von Kirchensteuermitteln. So werden aus dem Dekanatshaushalt z.B. auch die Fachdienste finanziert, die dem Dekanat zugeordnet sind, z.B. das Jugendreferat, die Erwachsenenbildung, die Krankenhausseelsorge oder die Betriebsseelsorge. Die Amtsperiode des Dekanatsrats entspricht der Amtsperiode der Kirchengemeinderäte und dauert von 2015 bis 2020.