Sternsinger im Dekanat Friedrichshafen sammeln über 200.000 Euro für Kinder weltweit

Damit konnte annähernd die Rekordsumme von € 200.565,-- vom vergangenen Jahr erreicht werden. Die Kinder zeigen damit, dass sie - wie es Bundespräsident Gauck beim Sternsingerempfang gesagt hat - „nicht zu klein sind, um große Taten zu tun“.

Mit den Spendengeldern können zahlreiche Hilfsprojekte für Kinder in über 100 Ländern weltweit finanziert werden. Ein Teil des Geldes geht in diesem Jahr in das Beispielland Tansania, wo Kinder vor allem unter einer unzureichenden Gesundheitsversorgung leiden. Doch nicht nur die Kinder in den Projekten in Tansania profitieren vom Einsatz der kleinen Könige in Deutschland: Straßenkinder, Aidswaisen, Kindersoldaten, Mädchen und Jungen, die nicht zur Schule gehen können, denen sauberes Wasser, Nahrung und Medizin fehlen.

Das Kindermissionshilfswerk „Die Sternsinger“, garantiert mit seinem Spendensiegel DZI, dass die Gelder sorgsam und effizient eingesetzt werden und dass bei der Projektauswahl auf Nachhaltigkeit der Investitionen Wert gelegt wird.
„Es ist ein Segen, dass es euch gibt!“, sagte Dekan Hangst bei der Aussendung der Sternsinger und hob damit auf das diesjährige Leitwort ab: Segen bringen, Segen sein. Denn an vielen Häusern und Wohnungen steht auch in diesem Jahr wieder der Segensspruch über den Türen: 20 * C+M+B * 13: Christus segne dieses Haus.