Sexuelle Prävention

Mit umfangreichen Maßnahmen beugt das Dekanat Friedrichshafen sexualisierter Gewalt durch Mitarbeitende in seinen Einrichtungen vor. Ein entsprechender Verhaltenskodex regelt den Dienst von ehrenamtlichen und hauptberuflich Mitarbeitenden. Ziel der Präventionsarbeit ist eine Kultur des achtsamen Miteinanders und der Verantwortung für sich selbst und andere.

Für die Arbeit der Ehrenamtlichen im Bereich Kinder- und Jugendarbeit hat das Dekanat Friedrichshafen mit dem Landratsamt des Bodenseekreises am 28. Juli 2015 eine Vereinbarung nach § 72a SGB VIII abgeschlossen. Diese schließt den Einsatz einschlägig vorbestrafter Personen aus und regelt den Einsatz von Ehrenamtlich gemäß einem entsprechenden Präventions- und Schutzkonzeptes. / Verhaltenskodex.

Das Katholische Jugendreferat und die Dekanatsgeschäftsstelle bieten regelmäßig Schulungen zum Thema „Kinderwohlgefährdung – Schutzkonzept sexuelle Prävention“ an. Informationen dazu über: http://www.jurefs-fn-ltk-rv.de/fn/

Im Haus der Kirchlichen Dienste (Katharinenstraße 16, 88045 Friedrichshafen) befindet sich außerdem die Beratungsstelle MORGENROT. Die Beratung in dieser Anlauf- und Kontaktstelle gegen den sexuellen Missbrauch ist kostenlos, vertraulich und unabhängig von Nationalität, Herkunft und Religion. http://www.beratungsstelle-morgenrot.de/

Weitere Informationen finden sich auch auf der Homepage der Diözese Rottenburg-Stuttgart unter: http://www.drs.de/rat-und-hilfe/praevention-kinder-und-jugendschutz.html

Die Kirche lebt – trotz priesterlichem Amt und hauptberuflicher Professionalisierung – ganz wesentlich vom Engagement ihrer Mitglieder: Kirche sind alle. Und jeder ist eingeladen, seinen Teil dazu beizutragen, dass kirchliches Leben blüht und Kirche ihren Auftrag in der Welt erfüllen kann.

Die Erwartungen der Menschen, die heute ein Ehrenamt bekleiden oder die sich bürgerschaftlich engagieren, haben sich verändert. Erwartet werden eine gute Vorbereitung, Qualifizierung, Begleitung, aber auch Anerkennung, Wertschätzung und gute Rahmenbedingungen.

Das Ehrenamt in der Kirche schafft neue Sinn-, Lebens- und Glaubenserfahrungen und verbindet Menschen. Die neue Ehrenamtsplattform der Diözese Rottenburg-Stuttgart hält viele wertvolle Informationen, Praxistipps und Dokumente zum Downloaden bereit. Schauen Sie doch mal rein: www.ehrenamt-verbindet.de

Wenn Sie sich ehrenamtlich engagieren möchten, wenn Sie eine Idee haben, wenden Sie sich an Ihre Kirchengemeinde (siehe Linkliste) oder melden Sie sich bei der Dekanatsgeschäftsstelle. Wir beraten Sie gerne: geschaeftsstelle(at)dekanat-fn.de

IN-Konzept

Wir helfen Ihnen helfen:

Finanzielle Förderung für ehrenamtliche soziale Initiativen

Das INkonzept fördert inspirierende, integrierende, innovative Projekte mit bis zu 1000 Euro pro Jahr – vorausgesetzt, es wird von katholischen Christen aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart mitgetragen und es verbindet unterschiedliche Kooperationspartner in einem gemeinsamen Engagement. Jeder Katholik und jede Katholikin aus Württemberg kann einen Antrag stellen.

Hier finden Sie nähere Informationen und Ansprechpartner: http://inkonzept.drs.de

Bei der Antragsstellung berät Sie Ihre  Dekanatsgeschäftsstelle: geschaeftsstelle(at)dekanat-fn.de  oder  07541 / 3786071

Weltkirchliche Arbeit

EINE.Welt.Arbeit: unter diesem Motto steht das 50jährige Jubiläum der Hauptabteilung Weltkirche in der Diözese Rottenburg-Stuttgart, das 2017 gefeiert wird.

Bischof Dr. Gebhard Fürst schreibt dazu im Magazin „Der Geteilte Mantel“ (2017): Unsere Welt lässt sich heute nicht mehr in die Erste, die Zweite, die Dritte Welt aufteilen, sie ist zu EINER GEMEINSAMEN WELT mit einem gemeinsamen Schicksal geworden. Sie verflicht sich durch einen unaufhaltsamen Prozess der Globalisierung immer mehr, nimmt an Komplexität zu, zugleich aber auch an Ausdifferenzierung und oftmals an Polarisierung. Das Motto erinnert auch daran, dass wir als Kirche WELTWEIT EINE KIRCHE sind, vielfältig in ihren unterschiedlichen Traditionen, politischen und sozialen Rahmenbedingungen, in ihren kulturellen Ausprägungen, in ihren theologischen Fragestellungen und pastoralen Praxiserfahrungen. Und doch geeint durch einen gemeinsamen Glauben, eine gemeinsame Hoffnung, eine uns gemeinsam tragende Antwort fordernde Liebe.

Mehr zur weltkirchen Arbeit in der Diözese Rottenburg-Stuttgart finden Sie unter: weltkirche.drs.de

Viele Kirchengemeinden unterhalten Partnerschaften zu Gemeinden in vielen Teilen der Welt. Dort freut man sich über Frauen und Männer, die Zeit und Lust haben, sich entwicklungspolitisch und weltkirchlich zu engagieren. (Siehe Link Kirchengemeinden)